W E R    W I R    S I N D    ?

 

 

 

 

 

An einem Wochenende im September trafen sich junge Familien aus unserem schönen Mühlenort in Marienthal. Diese ausgefüllten und erlebnisreichen Tage fanden ihren Abschluss in der Kellerbar. Dort wurde gefeiert, erzählt, gelacht, aber noch mehr gesungen. Und da Letzteres die größte Freude bereitete, ja, fast alle nahezu beseelte, kam zwangsläufig der Wunsch auf, dies immer wieder zu tun.

So schnell ist wohl noch nie ein Chor gegründet worden!

 

Dass dieser neue Chor von Babette Schwellenbach geleitet werden sollte, war ebenfalls schnell beschlossen. Sie schien schon allein aufgrund der ihr eigenen Dynamik geradezu prädestiniert. Aber nein, Babette sträubte sich: Erst einmal habe sie mit ihrem Stammhalter alle Hände voll zu tun. Doch schnell konnte Karl, der Vater des kleinen Jan, überredet und als Babysitter gewonnen werden.

 

Von der ersten Probe im November bis zum Auftritt im März anlässlich der Messdienerweihe blieb nur wenig Zeit, sich ein entsprechendes Repertoire anzueignen. Wir hatten kaum zu glauben gewagt, dass sogar der  Vortrag des vierstimmigen Opferungsliedes „Let us break“ gelingen würde.

 

Schon sehr viel problematischer war es für uns, einen klangvollen Namen zu finden. Zwar hatte uns der Ort bereits als „Martinussingers“ getauft, überzeugen konnte uns dieses Klangbild jedoch nicht. Letztlich wurde aber auch dieses Problem gelöst: Cantiamo“ kommt aus dem Italienischen und ist mit „Lasst uns singen“ oder „Wir singen“ zu übersetzen.

 

Mittlerweile quillt unsere Liedermappe über, weitere Sangeslustige sind in unsere Reihen getreten und die Zahl der von Karl Schwellenbach zu betreuenden Kinder ist auf 3 gestiegen.

 

Etwas darf jedoch nicht unerwähnt bleiben: Unser Chor will – so besonders unsere Dirigentin – Gemeinschaft leben. Um dieses Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, finden wir uns regelmäßig zu Grillfesten, Fahrradtouren, zu einer Dombesichtigung, ganzen Wochenenden und sonstigen Aktivitäten ein. Dieses gesellige Miteinander begeistert uns fast so sehr wie das Singen!

 

 

 

Sofern auch Sie gerne singen (überwiegend Gospels und moderne Kirchenlieder) und darüber hinaus Freude am gemeinsamen Tun haben, sind Sie uns jederzeit   h e r z l i c h    w i l l k o m m e n !

Also, schau’n Sie einfach ’mal freitags, 18.30 bis 20.00 Uhr, ’rein (bis zum Einzug in das neue Pfarrzentrum proben wir im italienischen Kolleg)                                    u n d

 
 

 

 

 

 


                                                                                                       C A N T I A M O !

 

 

Infos:      Babette Schwellenbach, Tel.  +49 2238  59515

Autor: Hildegard Küppers 

 

 Home